Klein anfangen

Heute Abend sind wir noch mehr als sonst voller Eindrücke. Mit dem Pastoralteam der Erzdiözese Jaro waren wir zwei Tage auf der Insel Panay unterwegs und haben insgesamt vier BECs besucht. Die werden hier in Hiligaynon MKK abgekürzt.

philippinen-neunter-tag-05Überwältigende Gastfreundschaft, Herzlichkeit, immer ein großzügig mit allen geteiltes Essen – gestern als Spezialität Seetang von einer Kooperative – Vorstellungen und Erzählungen.

philippinen-neunter-tag-03Eine Frau berichtete, wie sich das Leben der Dorfgemeinschaft durch die MKK veränderte und solidarischer wurde. Die Menschen sind selbstbewusster und zugleich hilfsbereiter geworden. Sie treffen sich und teilen den Glauben, aber auch die Probleme des Lebens, die sie reichlich haben. Taifun Yolanda mit seinen Zerstörungen war das größte Unglück. Was sie darüber erzählten und wie sie es überwanden, beeindruckte die gesamte Gruppe. Heute Morgen fuhren wir mit dem Boot auf eine Insel zur Community von Bayas.

philippinen-neunter-tag-01Hier konnten wir einen sonntäglichen Wortgottesdienst mit Bibelteilen und Kommunionausteilung mitfeiern. Volle Kapelle, ein toller Jugendchor und eine würdige Leitung durch den Vorsteher, einen Laien. Danach in derselben Kapelle eine Fiesta. Morgen folgt ein Ruhetag. Wir melden uns wieder aus der Hauptstadt Manila am Dienstag.

Adios
Sophie Bunse und Bruno Kurth

PS: Father Robert zu den MKKs: „Great things come from a small beginning.“

Ein Gedanke zu “Klein anfangen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s